Verhaltenskodex

des ESN Deutschland e.V.

Präambel

Als Mitwirkende des Erasmus Student Network Deutschland e.V. (im Folgenden ESN Deutschland)
verpflichten sich alle Mitglieder der Mitglieder einen Beitrag zur Bereicherung
der Gesellschaft durch interkulturellen Austausch und durch Verständigung
aller Völker und Kulturen zu leisten. Die Gestaltung von zahlreichen
regionalen sowie nationalen Netzwerkveranstaltungen fördert dabei gezielt den
Informationsaustausch auf nationaler Ebene. Um das eben genannte Ziel zu erreichen,
binden sich alle Mitglieder an dieses Dokument. Der Dachverband ESN Deutschland
legt hierin dar, welche Verhaltensregeln in den nachfolgend geschilderten Situationen
gelten.
 

Geltungsbereich

Dieser Verhaltenskodex gilt, sobald sich ein Mitglied eines Mitglieds oder ein Gast im
Umfeld von ESN Deutschland bewegt. Dies umfasst physische Treffen und sämtliche
Kommunikationsplattformen, sobald der Kontakt aufgrund von Aufgaben für ESN
Deutschland stattfindet.
 

Die Verhaltensgrundsätze

Wir respektieren den Freiraum jeder Person, ganz gleich wie groß er sein mag und sind
uns bewusst, dass jeder Einzelne ein anderes Empfinden von menschlicher Nähe hat.
Wir verurteilen jegliche Formen körperlicher Übergriffe; Freizügigkeit und bestimmte
Verhaltensweisen sind keine Einladung.
Wir verurteilen jegliche Formen der psychischen und physischen Gewalt. Darunter
sind alle Äußerungen, Handlungen sowie Haltungen zu verstehen, die einen
Mitmenschen beleidigen, herabsetzen, überfordern und ihm das Gefühl von
eigener Wertlosigkeit vermitteln.
Wir verurteilen jegliche Formen der Diskriminierung nach Artikel 21 der Allgemeinen
Erklärung der Menschenrechte.
Wir allein sind für unser Verhalten verantwortlich, Drogen und andere äußere
Einflüsse dürfen keine Entschuldigung sein.
Wir pflegen einen offenen, sachlichen, transparenten, inklusiven und ehrlichen
Diskurs ohne Aggressionen.
Wir fördern und fordern einen stets respektvollen, hilfsbereiten und empathischen
Umgang miteinander und übernehmen Verantwortung für das Wohl anderer
Personen.
Wir gehen mit dem Eigentum und Besitz anderer pfleglich, sorgsam und
verantwortungsvoll um.
Wir sind uns der potenziellen Haftung bei vorsätzlichen und fahrlässigen Schäden
bewusst.
 

Ansprechpartner

Während aller regionalen und nationalen Veranstaltungen im Netzwerk von ESN
Deutschland wird ein Team aus mindestens zwei Ombudspersonen gestellt. Diese sind
aus allen anwesenden Mitgliedern der Vereinsorgane sowie des Alumni-Netzwerkes
auszuwählen. Idealerweise wird dabei auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis
geachtet. Die Ombudspersonen sind zu Beginn einer Veranstaltung von allen
Teilnehmern zu bestätigen.
Bei Verstoß gegen diesen Kodex kann der Vorfall an codeofconduct@esn-germany.de
gemeldet werden. Die E-Mail-Übermittlung ist vertraulich und wird nur vom
Präsidenten des Netzwerks und dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates eingesehen.
 
Im Fall von Verstößen gegen den Kodex können folgende Schritte eingeleitet werden:

- Erinnerung der Teilnehmer an ihre Verpflichtung, gemäß dem Verhaltenskodex zu handeln

- Initiation eines Gesprächs mit beiden Seiten, sowie Ausarbeitung einer Lösungsstrategie

- Vorfälle, für die weitere Maßnahmen erforderlich sind, werden mit der nächsthöheren Ebene von

ESN AISBL weiterverfolgt; zusätzlich ist mit folgenden Konsequenzen zu rechnen:

- Verwarnung

- Ausschluss von Events von ESN Deutschland

- Ausschluss von der nationalen Ebene von ESN Deutschland

 

Der Verhaltenskodex wurde erstellt durch eine Arbeitsgruppe deutscher ESNer, bestehend aus:
Caro Steinhäuser und Kathi Grieshaber für den Verwaltungsrat, Fabian Klein-Arndt (ESN Witten Herdecke), Dominik Lau (ESN Freiburg), Laura Hoffmann und Michel Böhm für das National Board.

Hier findet Ihr das Dokument des Verhaltenskodex zum Download.

Attachment Files: