Schauplatz der ersten nationalen Plattform in diesem Jahr war die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Vom 08.01. bis 11.01. fanden sich 85 ESNer in der Elbstadt ein um gemeinsam ESN interne Projekte zu besprechen, Erfahrungen auszutauschen, einen neuen Vorstand zu wählen, über Satzungsänderungen abzustimmen und natürlich um alte Gesichter wieder zu sehen und neue Bekanntschaften zu machen.

Am Donnerstagabend kamen bereits die meisten Gäste an, welche über das Wochenende  vorwiegend im A&O Hostel untergebracht waren. Das erste informelle Beisammensein fand an diesem Abend in der Hochschule für Wirtschaft und Technik statt. Am Büfett konnte der erste Hunger nach der (meist) langen Anreise gestillt werden und in geselliger Runde wurde schon das ein oder andere Gespräch geführt. Wer nach dem geselligen „Get together“ noch Energie hatte, für den ging es anschließend in eine typische Kneipe der Dresdner Neustadt.

Am Freitagmorgen startete dann das offizielle Programm mit einer Begrüßung sowie der Vorstellung der Agenda. Danach folgten die ersten Workshops zu den Themen Teambuilding, Einführung und Vorstellung von Satellite 4 und dem 25. Jubiläum des ESN Deutschland e.V., welches wir in diesem Jahr begehen werden. Nach der Zusammenfassung der Workshops ging es dann zum gemeinsamen Mittagessen in die Mensa. Gut gestärkt waren alle bereit für die zweite Workshop-Runde. Diesmal zu folgenden Themen: Mov’in Europe, erfolgreiche PR und nationale Komitees. Außerdem konnten Fragen an unseren Education Officer Benni zum Thema Erasmus+ gestellt werden, für Geschichtsinteressierte gab es einen Rückblick in die Geschichte von ESN und für diejenigen, die noch mehr über Satellite 4 erfahren wollten, gab es den zweiten Teil des Workshops mit Tipps und Tricks zur Benutzung des Homepagesystems. Gegen viertel vier gab es dann erst mal zur Stärkung eine längere Pause, die natürlich dazu genutzt wurde sich mit Kaffee einzudecken aber die, wie ich finde, auch immer eine gute Gelegenheit ist, sich mit anderen auszutauschen.  Auch nach der Kaffepause setzten sich die Sektionsmitglieder mit ESN-Projekten auseinander. Zum einen gab es einen SocialErasmus Workshop und zum anderen einen Workshop zum Thema ESNCards, bei dem die Teilnehmer über die Vorteile der Karten sprachen. Eine andere Gruppe erfahrener ESNer arbeitete an den Veränderungen und Formulierungen in unserer Vereinsordnung, über die am Sonntag abgestimmt werden sollte. Gegen Abend folgte noch eine Präsentation über die Kooperationspartner von ESN. Im letzten Programmpunkt am Freitag, gab es für die Sektionsmitglieder die Möglichkeit eines Zusammentreffens in Form einer Mini-LP. Dabei sprachen die Mitglieder der Nord-,West-,Süd-und Ostsektionen über ihre jeweiligen Lokalen Plattformen und begannen bereits mit der Planung. Den Abend ließen wir bei einem Regional Dinner ausklingen, zu dem jeder aus seiner Region typische Speisen und Getränke mitbrachte, welche anschließend verkostet wurden. Im Anschluss an das Regional Dinner konnte die eigene Stimmkraft beim Karaoke unter Beweis gestellt werden.
Am Samstagmorgen ging es mit der Agenda weiter. Es wurden die Ordnungsänderungen präsentiert und besprochen, das Section Questionnaire wurde ausgewertet und die Alumnis stellten sich vor. Im Anschluss stellte Ina die Bewerber des SocialErasmus Preises vor und kürte die drei Gewinner. Außerdem teilte sie uns die Neuigkeiten zum Projekt ExchangeAbilty mit. Nach Inas Präsentationen leitete Hannes die Diskussion zum Thema „Zukunft der NP Bonn“. Dann ging es zum Mittagessen und natürlich durfte auch das Gruppenfoto nicht fehlen, nachdem am Samstag auch die letzten Teilnehmer angereist waren. Nach dem Mittag gab es Updates zum French-German Section Meeting im März, der Western European Platform in Köln und ESNters the City in Hannover. Neben den vielen deutschen ESNern, durften wir auch internationale Gäste auf unserer NP begrüßen. Drei italienische ESNer stellten die Mitwirkung von ESN auf der Expo in Mailand vor und unser Gast aus Tschechien hielt eine Präsentation über die ESN Arbeit in seinem Land.

Im Anschluss folgte die Präsentation der Board-Kandidaten mit anschließender Fragerunde. Erstmals hatten auch die Sektionen die Möglichkeit sich in einem kurzen Statement zu dem Kandidaten aus ihrer Sektion zu äußern. Aber auch wir, die Mitglieder des alten Boards, mussten noch einmal Rede und Antwort stehen und präsentierten unseren Rechenschaftsbericht für das letzte Jahr. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurden alle ins Abendprogramm entlassen. Für den Großteil war das der letzte Abend in Dresden, der mit einem Pubcrawl und anschließenden Clubbesuch beendet wurde. Alle ließen das Wochenende noch einmal Revue passieren und stießen auf die erfolgreiche NP an. Ohne Zweifel war auch die bevorstehende Wahl des neuen Vorstandes eines der Themen des Abends.

Am Sonntag folgte dann der letzte Teil des Treffens. Dieser bestand, wie für die Januar-NP üblich, hauptsächlich aus Wahlen. Der alte Vorstand wurde entlastet und ein neuer Vorstand gewählt. Wir gratulieren allen Mitgliedern des Vorstandes 2015/2016, der wie folgt besetzt wurde:

Zum Präsidenten wurde Lukas Iwan gewählt, zum National Representative Frederik Lachmann, zum Finanzvorstand Dimitar Tachkov, zur Project Managerin Stefanie Rieger, und zum Webmaster Thomas Gebken. Wiedergewählt wurden Benjamin Helm als Education Officer und Massimiliano Pacera als Fundraiser. Die Positionen des Vizepräsidenten und des PR-Managers sind vakant geblieben. Alter und neuer Vorstand befinden sich nun die nächsten Monate bis zum Annual General Meeting im April in der Transitionphase. Nach dem AGM ist der neue Vorstand offiziell im Amt und übernimmt ab da die Vereinsarbeit allein. Alle interessierten Sektionsmitglieder haben bis zum 29. März die Möglichkeit sich noch auf eine der offenen Vorstandspositionen zu bewerben. Abgestimmt wird dann auf dem AGM in Ankara.

Das Programm wurde mit der Abstimmung über die Ordnungsänderungen und einer Feedbackrunde beendet.

Großes Lob gab es für die Organisation der NP durch die beiden Dresdner Sektionen: ESN TU Dresden und ESN HTW Dresden. Sie standen bei Fragen und Problemen immer zur Verfügung, gingen auf individuelle Wünsche ein, versorgten uns in den Kaffeepausen mit ausreichend Getränken und Gebäck und sorgten für ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Um einen reibungslosen Ablauf kümmerte sich auch das Chairingteam: Marie und Alicia, die darauf achteten, dass die Agenda auch eingehalten wurde und Sarah, die das Protokollschreiben übernahm.

Ein großer Dank gilt auch allen die Präsentationen und/oder Workshops vorbereitet und geleitet haben sowie allen ESNern, die nach Dresden gekommen sind und an der NP teilgenommen haben und ihr Wochenende der Vereinsarbeit gewidmet haben.

Außerdem gilt unser Dank der Gesellschaft der Freunde und Förderer der TU Dresden und dem Studentenwerk Dresden, die unser Treffen großzügiger Weise finanziell unterstützt haben.

Nach dem offiziellen Ende der NP blieben einige ESN ein bisschen länger in der Stadt und nutzten die freie Zeit am Sonntag für eine Stadtführung.

Am Montag begaben sich dann auch die Letzten auf den Nachhauseweg.

Alles in allem, war die erste NP in diesem Jahr ein sehr produktives Treffen mit viel Input für die Sektionsmitglieder und spannenden Diskussionen über die Zukunft unseres Netzwerkes und natürlich nicht zu vergessen den Wahlen als Highlight des Wochenendes. Wo die nächste NP im Frühjahr stattfinden wird, steht noch nicht fest.

Wenn ihr als Sektion Interesse an der Ausrichtung habt, dann meldet euch beim Vorstand und schickte eine Mail an board@esngermany.org